Von der Fuchsgrabenpolka bis zum Gummi-Mambo

Unser Festabend

Musikverein Grab feierte Jubiläums-Limesfest mit melodischen Erinnerungen an fünf Jahrzehnte - Langjährige Fördermitglieder geehrt

Großerlach (eke). Mit einem abwechslungsreichen und niveauvollen musikalischen Programm feierte der vor 50 Jahren gegründete Musikverein „Frischauf” Grab sein Jubiläums-Limesfest. Trotz wechselhaftem, kühlem Wetter lockte es zahlreiche Besucher an. Höhepunkt war der Festabend „50 Jahre Musikverein Grab”.

Dabei bewiesen die Musiker der aktiven Kapelle, die Susanne Scherhaufer leitet, dass sie in punkto Qualität in jeder Beziehung auf Augenhöhe mit großen Stadtkapellen sind. Mit großer Spielfreude, viel Schwung, in klangvoller Harmonie und mit hoher Präzision präsentierten sie bekannte Melodien, die sie seit den vergangenen Jahrzehnten im Repertoire haben. Akustische Leckerbissen waren einige konzertante Stücke, wie der schmissige, prächtige Florentinermarsch von Julius Fucik und die Fuchsgraben-Polka von Ernst Mosch im authentischen Egerländer-Sound. Ebenso der Walzer „Schwabenklänge” von Hans Blank mit wohlklingendem Tenorhornsolo oder die stimmungsvolle Sehnsuchtsmelodie von Walter Scholz.

Aber die Musiker boten auch moderne Stücke in mitreißender Rhythmik und Harmonik dar. So den flotten Boogie-Woogie „Rimballzello” von Lex Abel, den Hit „Let me entertain you” von Robbie Williams, Melodien von James Last oder den „Gummi-Mambo” von Louiguy. Dazwischen erfuhren die Zuhörer von Gründungsmitgliedern und Musikern allerlei Interessantes aus der Vereinschronik. Viel Beifall heimste der gemischte Chor des Gesangvereins „Eintracht” Grab ein, den Angela Westhäußer-Kowalski leitet. Die Sänger brachten dem Musikverein ein swingendes, klangschönes Geburtstagsständchen aus bekannten Melodien dar und überreichten dem Vorsitzenden einen Notengutschein für das gemeinsame Kirchenkonzert am 11. November.

Der Musikverein habe seit seiner Gründung eine beeindruckende Entwicklung hingelegt, sei aus Grab nicht mehr wegzudenken und ein klangvoller Botschafter der Gemeinde Großerlach bis nach Amerika, hob Bürgermeister Christoph Jäger hervor. Er rief die Eltern dazu auf, ihren Kindern, die Interesse haben, ein Instrument zu erlernen, diese Chance zu geben beim Projekt „Musik macht Schule” des Musikvereins in Kooperation mit der Grundschule Großerlach. Denn dabei lernten Kinder viel fürs Leben, betonte Jäger. Für dieses Kooperationsprojekt überreichte der Bürgermeister dem Vorsitzenden Roland Lerch eine Zuwendung des Fördervereins für Sport und Kultur über 500 Euro.

Der Graber Ortsvorsteher Georg Holub fand es bemerkenswert, wenn sich in unserer hoch technisierten Zeit, in der Musik aus der Konserve immer und überall zu hören ist, Menschen zusammenfinden, um selbst aktiv mit Instrumenten zu musizieren. „Selbstgemachte Musik erzeugt das wunderbare Gefühl, etwas Schönes zu tun”. Es sei ein Erfolgserlebnis ohnegleichen, wenn die einzelnen Instrumente zum vollendeten Gemeinschaftswerk werden und die Musik zum Konzert. Mit seiner herausragenden Jugendarbeit führe der Musikverein junge Menschen weg von Computer und Internet an das Abenteuer heran, selbst zu musizieren, betonte Holub.

Auch Ehrungen standen auf dem Programm. Jörg Schaal, Vorstandsmitglied des Kreisblasmusikverbands Rems-Murr, überreichte dem Vorsitzenden Roland Lerch zum 50-jährigen Bestehen des Musikvereins Grab eine Urkunde und die bronzene Plakette der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände. Der Vorsitzende zeichnete die Gründungs-, Ehren- und Fördermitglieder Robert Klenk, Karl Wirth und Fritz Laun mit der goldenen Ehrennadel für 50 Jahre Vereinstreue aus. Petra Lerch und Jochen Schick-Warmer bekamen die silberne Ehrennadel für 20 Jahre Fördermitgliedschaft.

Urkundenübergabe 50 Jahre Mitglied

Der Auftakt des Limesfestes verlief heuer etwas anders als gewohnt, denn den Bieranstich nahm der stellvertretende Bürgermeister Karl Wieland als Germanenhäuptling vor. Unter dem Motto „Jugend aktiv” zeigten das Schulorchester und die Jugendgruppe ihr Können. An allen drei Festtagen sorgten Kapellen verschiedener Gastmusikvereine sowie die Gastgeber mit schwungvollen traditionellen und modernen Melodien für gute Stimmung.

Auszug aus der Murrhardter Zeitung vom 23.07.2012 (Bericht und Bilder: Elisabeth Klaper)


An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Kuchenspender und Helfer, die zum Gelingen unseres Limesfestes beigetragen haben.


23.07.2012 durch webmaster
Copyright © Musikverein Frischauf Grab e.V. 2012 - Impressum