Breites Spektrum konzertanter Blasmusik

Jugendgruppe präsentierte Filmmusik-Medleys, Stammkapelle Melodien verschiedener Stile beim Jahreskonzert des Musikvereins Grab

Großerlach (eke). Mit rhythmisch schwungvollen, melodisch stimmigen Darbietungen in präzisem harmonischem Zusammenspiel von hoher Qualität heimsten die kleine, aber feine Jugendgruppe und die Stammkapelle des Musikvereins Frischauf Grab beim Jahreskonzert Bravo-Rufe und euphorischen Beifall ein.

Die vielen Gäste kamen in den Genuss eines stilistisch vielfältigen und klangfarbenreichen Programms. Für Furore sorgte die Graber Jugendgruppe, die neun Jungmusiker der Jugendgruppe des Musikvereins Spiegelberg verstärkten, mit rhythmisch exakt und klangschön dargebotenen, weltberühmten Filmmusik-Themen und Medleys. Zur Hochform liefen die Jugendlichen auf bei einer Themen-Auswahl aus der Star Wars Saga. John Williams komponierte diese Werke im traditionellen klassisch-sinfonischen Stil als Kontrast zur mythischen Science-Fiction-Story, inspiriert unter anderem von Richard Strauß, Antonín Dvorák oder Dmitri Schostakowitsch.

Ebenso überzeugend präsentierten die Nachwuchsmusiker maritim-martialische Klänge aus Fluch der Karibik von Klaus Badelt und Hans Zimmer sowie das schräg swingende James Bond Theme von Monty Norman, bei dem Dirigentenschüler Simon Marquardt den Taktstock schwang. Das i-Tüpfelchen bildete ein fetziges Medley aus Abba-Hits. Da Dirigentin Monika Nordheim die Jugendgruppen der Musikvereine Grab und Spiegelberg leitet, sei deren projektbezogene Zusammenarbeit zustande gekommen, berichtete Jugendleiterin Stephanie Kübler.

Alle Register ihres Könnens zogen auch die Musiker der Stammkapelle. Unter der Stabführung von Dirigent Jochen Hartmann beeindruckten sie die Zuhörer in der Schwalbenflughalle mit souverän gemeisterten, fantasievollen sinfonischen Kompositionen für Blasorchester. Ein Feuerwerk aus faszinierenden exotischen Bläserklängen und impulsiven schnellen Schlagwerkrhythmen entfaltete die African Symphony von Van McCoy. Pathetische, nachdenkliche und idyllische Klänge im Stilmix aus Klassik- und Pop-Elementen umfasste die Free World Fantasy von Jacob de Haan, die den Traum von einer Welt ohne Krieg symbolisiert.

Viel Vergnügen machte eine humorvolle, beschwingte Bearbeitung bekannter Themen aus Antonín Dvoráks Sinfonie Nr. 9 „Aus der Neuen Welt“. Ebenso ein stimmungsvoll gestaltetes Medley bekannter Songs aus dem Musical West Side Story von Leonard Bernstein mit swingenden Jazz- und heißen Latin-Rhythmen sowie opernhaften Klangbildern. In hohem Tempo und flotter Rhythmik kam das Medley The Blues Brothers in Concert nach Elmer Bernstein daher. Kindheitserinnerungen wurden wach beim Bugs Bunny and Friends, ein Medley von Erwin Jahreis aus bekannten Fernsehserien-Melodien verschiedener Komponisten.

Freunde traditioneller Blasmusik kamen auf ihre Kosten bei Launische Klarinetten des tschechischen Komponisten Frantisek Manas mit Stephanie Kübler und Petra Klenk, die als harmonisches Solistinnen-Duett jeden Ton präzise spielten, dem idyllischen Walzer Am Dorfteich von Hans-Reiner Schmidt und der neuen, melodisch und rhythmisch vielseitigen Polka Augenblicke von Martin Scharnagl. Mit rhythmischem Klatschen signalisierte das Publikum den Wunsch nach mehr. So spielte die Stammkapelle noch zwei Zugaben: Den schmissigen österreichischen Traditionsmarsch Mir sein die Kaiserjager von Karl Mühlberger und die Parodie General Radetzky goes to Cuckoo von Ingrid Michaelson auf den altehrwürdigen Radetzkymarsch von Johann Strauß Vater mit komischen Geräuscheffekten diverser Blasgeräte, die Mitglieder der Jugendgruppe spielten.

Außerdem gab es Ehrungen für engagierte Musiker. Armin Mößner, Vorsitzender des Kreis-Blasmusikverbands Rems-Murr, zeichnete Tanja Krawtschuk und Markus Wizemann mit der Ehrennadel in Gold des Blasmusikverbands Baden- Württemberg (BVBW) für 30-jähriges und Larissa Trostel mit der Ehrennadel in Bronze des BVBW für 10-jähriges Musizieren aus. Weiter verlieh Mößner Schriftführerin Petra Klenk die Förderermedaille in Silber des BVBW für 15-jähriges ehrenamtliches Engagement im Vorstand des Musikvereins. Vorsitzende Sonja Lenz ernannte Roland Lerch, der seit 42 Jahren mitspielt und seit 28 Jahren im Vorstand mitarbeitet, zum Ehrenmitglied. Weiter zeichnete sie Tanja Krawtschuk und Markus Wizemann mit der goldenen und Larissa Trostel mit der silbernen Vereinsehrennadel aus. Und Jugendleiterin Stephanie Kübler heftete Jungmusikerin Rebekka Engel das Leistungsabzeichen in Bronze für den erfolgreich absolvierten D1-Lehrgang ans Revers.

 
Die Jugend Die Geehrten Alle


„Text bzw. Foto: E. Klaper, EVMZ 08.03.2016“.


An dieser Stelle möchten wir uns noch bei Tanja Krawtschuk
für die Dekoration der Schwalbenflughalle
und
bei Iris König für die Gestaltung der Flyer und Plakate 
recht herzlich bedanken.


26.03.2016 durch webmaster
Copyright © Musikverein Frischauf Grab e.V. 2016 - Impressum