Verjüngung der Vorstandschaft

Bei der Jahreshauptversammlung des Musikverein Frischauf Grab e. V. in der Gaststätte Ofenberg konnte der Vorstand Roland Lerch zahlreiche Teilnehmer begrüßen. Darunter den Bürgermeister Christoph Jäger, den Ortsvorsteher Georg Holub, den Ehrenvorsitzenden Robert Klenk, sowie die Ehrenmitglieder Karl Wirth, Eugen Hanselmann, Bernd Schwarz und Walter Metzger.

In den Grußworten von Bürgermeister Christoph Jäger beglückwünschte er zunächst den Verein zu seinem tollen Ergebnis beim Wertungsspiel in Fellbach im April diesen Jahres. Er bestärkte die Musikerinnen und Musiker darin, die richtige Entscheidung bzgl. der Teilnahme getroffen zu haben. Der Erfolg mit der Note "Sehr gut" würde hierbei für sich sprechen. Herr Jäger bestätigte die Qualität des Musikvereins auch durch das Beispiel bei der Maibaumhocketse. Bei dieser seien nur eine handvoll Musiker beteiligt gewesen und trotzdem wurden alle mit guter Musik unterhalten - "Klasse statt Masse". Er wünschte der Versammlung einen guten, harmonischen Verlauf, eine gute Wahl und dass das bisher hohe Niveau trotz anstehendem Dirigentenwechsel gehalten werden kann.

In seinem Tätigkeitsbericht gab Roland Lerch einen Einblick in die Arbeit des Vereins. Derzeit zählt der Verein 29 Aktive, davon 3 Ehrenmitglieder, 7 Musiker unter 18 Jahre, sowie 89 passive Mitglieder, davon 1 Ehrenvorstand und 2 Ehrenmitglieder.

Aufgrund der Probleme mit der neuen Satzung sei dieses Jahr bisher die späteste Jahreshauptversammlung seit bestehen des Vereins. Wie auch in den vergangenen Jahren waren es rund 100 Termine.

In Erinnerung blieb vor allem die Einlösung unseres Gutscheines für einen Kameradschaftsabend anlässlich des Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr. Wir gestalteten einen gemütlichen Abend und bewirteten die Jungs als Dank für ihren ständigen Einsatz. Von beiden Seiten wurde diese Idee für sehr toll und gelungen angesehen.

Ebenso war die Teilnahme beim Jubiläum der Gemeinde Fornsbach ein voller Erfolg. Sämtliche Vereine spielten hier im ca. 45-Minuten-Rhytmus diverse Stücke aus ihrem Repertoire. Mit unserer Darbietung zum Beispiel mit dem Florentiner Marsch erhielten wir viel Zuspruch und Beifall.

Insgesamt war der Vorsitzende mit dem vergangenen Jahr zufrieden. Zum Abschluss bedankte er sich beim Verein, der Gemeinde und allen Helfern für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung im vergangenen Vereinsjahr.

Im Anschluss gab Schriftführerin Petra Klenk einen Überblick über alle wahrgenommenen Termine 2014 im Detail.

Jugendleiterin Stephanie Kübler informierte über die Jugendarbeit des Vereins. 7 Kinder, Jugendliche bzw. Erwachsene befinden sich derzeit in der Instrumentalausbildung, davon konnten 2 Stück aus der Kooperation mit der Grundschule Großerlach in die Jugendgruppe übernommen werden. Die musikalische Ausbildung kommt bei uns nicht zu kurz. Simon Markert hat den D2 erfolgreich abgeschlossen und möchte dieses Jahr den D3 machen. Die Kooperation mit der Grundschule Großerlach "Musik macht Schule - Wir machen die Musik" besteht im September bereits seit 5 Jahren. Auch hier befinden sich derzeit 8 Kinder in Ausbildung. Die jungen Musiker hatten im vergangenen Jahr ebenfalls einige Auftritte zu meistern. Z. B. das Jugendvorspiel beim Limesfest mit der Absolvierung des Juniorabzeichens für die Kinder der Klasse 4 oder der Bläserklassentag in Lorch, bei dem die Kids mit insgesamt 67 Kindern aus 7 Vereinen einige Stücke auf dem Löwenmarkt unter den Kastanien in Lorch präsentieren durften. Die Jugendgruppe hatte sich im vergangenen Jahr mit den Kids aus den Vereinen Spiegelberg und Mainhardt zusammengeschlossen. In dieser Konstellation spielten sie im Erlebnispark Tripsdrill und beim Abschlusskonzert der D-Lehrgänge in Spiegelberg. Erstmals gestaltete die Jugendgruppe ein Adventsfenster beim Rathaus Grab, spielte beim Weihnachtsmarkt in der Erlacher Höhe, unterhielt die Gäste bei Limesfest, umrahmte das Sandmännchen und machte eine weihnachtliche Einlage bei der alljährlichen Weihnachtsfeier im Landhaus Noller. Ausflüge wie Baden im "Kristall Bad" Palm Beach in Nürnberg-Stein und Klettern im Waldkletterpark Langenburg fanden sehr großen Anklang und stehen daher auf vielfachen Wunsch auch dieses Jahr wieder auf dem Programm. Zum Abschluss bedankte sich die Jugendleiterin bei allen Jungmusikern, Eltern, und Helfern für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung im vergangenen Jahr.

Dirigentin Susanne Scherhaufer konnte an der Versammlung leider nicht teilnehmen. 1. Vorstand Roland Lerch las Ihren Bericht vor und gab bekannt, dass Sie schriftlich und fristgerecht auf den 31.05. gekündigt hat. Wir alle bedauern den Verlust, können aber ihre Gründe und ihre Entscheidung verstehen. Sie komme immer gerne nach Grab und es ist eine Trennung aus persönlichen/beruflichen Gründen. In ihrem Jahresbericht blickte Sie gerne auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Sie hob das Jahreskonzert besonders hervor, das wieder gut gelungen war und auch beim Publikum bestens ankam. Des weiteren waren wir auch 2015 nicht untätig und haben das Wertungsspiel erfolgreich absolviert. Ebenso war sie sehr erfreut, dass der Verein so schnell einen neuen Dirigenten gefunden hat und somit ein nahtloser Übergang erfolgen kann. Denn ein Dirigent ist für das Weiterkommen eines Orchesters sehr wichtig, obwohl man auch hier daran erinnert wird, wie schnell jeder ersetzbar ist. Die Arbeit mit dem Musikverein machte Ihr großen Spaß und sie freut sich daher sehr auf die letzten Proben und Auftritte. Mit einem Ausstand möchte Sie sich bei allen Musikern für die gute Zusammenarbeit in den letzten 7,5 Jahren bedanken. Ebenso bedankt sie sich bei allen fleißigen Helfern und Gönnern des Vereins für das musikalische Jahr und die Unterstützung und wünscht dem Orchester von Herzen alles Gute für die Zukunft.

Anschließend stellte Volker König den Kassenbericht vor und erläuterte die einzelnen Einnahmen und Ausgaben. Er bedankte sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit.

Die Kassenprüfer Helmut Hoffmann und Bernd Schwarz hatten die Kasse in "Augenschein" genommen und bescheinigten Volker König eine tadellose Kassenführung. Kassier und auch die Vorstandschaft wurden einstimmig entlastet.

Als nächster Tagesordnungspunkt stand nun die Satzungs-Neufassung auf dem Programm. Da in der bisherigen Satzung die Punkte Ehrenamtsentschädigung und Datenschutz nicht enthalten sind und der Sprachgebrauch nicht mehr dem heutigen Standard entspricht, hat sich der Verein für eine neue Satzung mit zugehöriger Geschäftsordnung entschieden. Die neue Satzung regelt grundlegende Punkte und die Geschäftsordnung beinhaltet z.B. die Höhe der Mitgliedsbeiträge. Als Grundlage diente die Mustersatzung des Kreisverbandes Baden-Württemberg. Da das Amtsgericht in Backnang hierfür nicht mehr zuständig ist, sondern aufgrund einer Zentralisierung jetzt das Registergericht in Stuttgart, hat sich die Hauptversammlung so lange hinausgezogen. Da das Registergericht jedoch überlastet ist, muss neuerdings eine Prüfung durch einen Rechtsanwalt erfolgen. Eine Beratung durch einen Notar ist nicht möglich. Vom Finanzamt muss ebenfalls eine Bescheinigung über die Gemeinnützigkeit des Vereins vorliegen. Der Ausschuss hat daher beschlossen, sich strikt an die Mustersatzung vom Kreisverband zu halten und eine Verabschiedung bei der Hauptversammlung zu erwirken.

Die Satzungs-Neufassung und die Geschäftsordnung wurden vorab jedem Mitglied zugestellt und von den Anwesenden einstimmig angenommen. Beides wird nun beim Registergericht zur Eintragung eingereicht.

Beim Punkt Wahlen übernahm Bürgermeister Christoph Jäger die Leitung. Dieses Jahr standen nach Ablauf der regulären 3-jährigen Wahlperiode folgende Ämter zur Wahl: 2. Vorsitzender (Markus Wizemann), Kassier (Volker König), Notenwart (Tanja Krawtschuk) und aktiver Beisitzer (Walter Metzger). Zudem außerplanmäßig unser 1. Vorsitzender (Roland Lerch). Er ist geschäftlich ziemlich eingespannt, zudem sei es Zeit für Neuerungen. Die bisherigen Amtsinhaber Walter Metzger (42 Jahre im Ausschuss) und Roland Lerch (28 Jahre im Ausschuss) stehen nicht mehr zur Verfügung.

Die bisherigen Amtsinhaber Markus Wizemann, Volker König, und Tanja Krawtschuk wurden einstimmig in Ihrem Amt bestätigt. Als neue aktive Beisitzer aufgenommen werden Roland Lerch und Larissa Trostel.

Als 1. Vorsitzende wurde einstimmig Sonja Lenz in ihr neues Amt gewählt.

Herr Jäger freute sich über die gut vorbereitete Neubesetzung und Aufforstung der "Frauenquote" und wünschte der neuen Vorstandschaft viel Erfolg für die Zukunft. Die Ausscheidenden erhielten ein Weinpräsent.

Zuletzt stand noch der TOP verschiedenes auf der Tagesordnung. Parallel zur Kündigung von Susanne Scherhaufer hat der Verein eine Anzeige in der Musikerzeitschrift
"Forte" und auf unserer Homepage geschalten. Herr Jochen Hartmann hat uns bei unserem Wertungsspiel gehört und war sofort begeistert. Bereits am Tag darauf hat er sich beim 1. Vorsitzenden gemeldet und sich um ein Probedirigat beworben, welches am 04.05. erfolgte.

Ein großes Event beim Musikverein wird dieses Jahr die geplante Deutsche Meisterschaft im Windhunderennen im September sein.

Die nächsten Termine des Vereins sind:
25.05.2015 Kirche im Grünen am Limesturm
04.06.2015 Sulzbach Kocher
07.06.2015 Limes grenzenlos (Bewirtung mit Getränken)
04.07.2015 Brunnenfest in Gaildorf
24. - 26.07.2015 Limesfest (Ehrung der Passiven Mitglieder)
05.09.2015 Kuchenfest
18.-20.09.2015 Windhunderennen
16.10.2015 Sandmännchen
25.10.2015 Herbstfest
14.12.2015 Adventsfenster
20.12.2014 Weihnachtsmusik unter dem Christbaum an der Graber Kirche
Terminänderungen oder zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Mitteilungsblatt.

Petra Klenk

Die neue Vorstandschaft


10.05.2015 durch webmaster
Copyright © Musikverein Frischauf Grab e.V. 2015 - Impressum